Ein Nichts von 1269 Seiten

+++ Wenn ein Untersuchungsausschuss nichts zu sagen hat +++

577 Seiten Mehrheitsvotum + 692 Seiten Minderheitsvoten wiegen insgesamt 3 kg

 

Guten Tag,

am 20.06.2016 präsentierten die Mitglieder des BER-Untersuchungsausschusses des Berliner Abgeordnetenhauses ihren Abschlussbericht, ohne jedoch letztendlich erklären zu können, warum das BER-Debakel von Jahr zu Jahr eskalierte. Substanzlose Ausführungen der Ausschussmitglieder waren das Ergebnis.

[ weiterlesen ]

Ein Abgrund an offenen Geheimnissen

+++ Abschlussbericht des Berliner BER-Untersuchungsausschusses +++

BER: Nach 10 Jahren Bauzeit nichts unter Dach und Fach

 

Guten Tag,

anlässlich der Vorlage des Abschlussberichts des BER-Untersuchungsausschusses des Berliner Abgeordnetenhauses der 17. Wahlperiode, Drucksache 17/3000, fassen wir uns kurz.

Abschlussbericht des Berliner BER-Untersuchungsausschusses

Zum Thema "Wer was wann gesagt hat" sei die Lektüre des 1269 Seiten dicken Abschlussberichts in toto empfohlen.

Wir möchten uns hingegen zum Thema "Wer was wann gewusst hat" auf das folgende Zitat beschränken, das u. E. pars pro toto vor allem die vermeintliche Unwissenheit des politisch besetzten Aufsichtsrats der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) beleuchtet.

[ weiterlesen ]