Auf Wiedersehen!

+++ Letzter Brennpunkt BER +++

Mit der Schließung von Tempelhof am 31. Oktober 2008 begann die Berliner Flughafenkrise. Unsere Fotomontage zeigt einen realen Kofferanhänger aus dem Mai 1971. Der Flughafen Tempelhof trug selbstverständlich das IATA-Kürzel THF, aber die angeflogene Stadt hieß Berlin. Zufällig entstehende Ähnlichkeiten mit einem desaströsen Flughafenprojekt Namens BER sind daher rein zufällig und unzulässig, da THF eben 85 Jahre lang funktionierte und der BER bis auf weiteres noch nicht einmal offen ist  


Guten Tag,

wir würden jetzt sehr gerne nur auf Wiedersehen sagen, und uns für die vielen Jahre des gemeinsamen Kampfes für eine pragmatische und am Gemeinwohl orientierte Berliner Flughafenpolitik bei allen Mitstreitern und Interessierten bedanken, immerhin haben wir seit 2007 publiziert. Das tun wir hiermit natürlich sehr gerne, aber da das Aber sehr schwer wiegt, wollen wir das auch gerne noch einmal ausführlich begründen.

Bürgergesellschaft und Sachverstand egal

Für uns war das Flughafenthema immer ein Fallbeispiel für das Versagen der Politischen Klasse - und kein technisches Thema. Eine abgerockte Berliner SPD, die der Stadt einst einen Ernst Reuter und einen Willi Brandt geschenkt hatte, quälte Berlin in den Jahren 2001 ff. mit einem Klaus Wowereit und einem Michael Müller, die uns in Kumpanei mit ihren Dunkelroten Koalitionspartnern klarmachen wollten, dass der Flughafen Tempelhof böse bzw. überflüssig sei.

[ weiterlesen ]

70 Jahre Grundgesetz, 70 Jahre Ende der Luftbrücke, 70 und mehr schadhafte BER-Dübel

Passende Dübel gibt es im Baumarkt


Guten Tag,

heute werden wir sehr grundsätzlich, da wir in diesem Jahr den 70. Jahrestag der Verkündung des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland und den 70. Jahrestag des Endes der Berliner Luftbrücke bzw. der Berliner Blockade feiern. 70 und mehr fehlende BER-Dübel nehmen wir hingegen nur noch zur Kenntnis. Aber eins nach dem anderen.

[ weiterlesen ]