Ja + Nein = Ja zu Tempelhof!

Zweiter Tempelhof-Volksentscheid am 25.05.14: 1. Frage: Ja, 2. Frage: Nein

 

Behutsame Randbebauung Tempelhofs? Unsere Grafik von 2012 stimmt auch noch 2014 ff.

 

Guten Tag,

man möge es uns nachsehen, dass uns am 25.05.14 allein der zweite Tempelhof-Volksentscheid interessiert und es uns relativ Banane ist, wer im fernen Brüssel, nach der Wahl des Europaparlaments, Präsident der Europäischen Kommission werden wird.

Nein, wir interessieren uns für das Konkrete.

Das bedeutet, dass eine komplett blamierte Berliner Landespolitik schamlos ihr nächstes Mega-Projekt anschiebt: Die Bebauung Tempelhofs, inklusive des landesüblichen Crash-Potentials - und das leider auch noch mit der Duldung des Bundes!

Und wieder machen Märchen die Runde, die einige auch als Lügen oder sogar als Propaganda bezeichnen würden:   

"Das Tempelhofer Feld - Ort für die Stadt von morgen" oder "Wohnraum statt Stillstand" lauten hier die Parolen, über die man nur den Kopf schütteln kann - und wir verraten aus Fremdscham nicht, von welchem der Großkoalitionäre die jeweilige Losung stammt.

Ganz konkret:



1. Abstimmungsfrage: Ein Ja garantiert die Nichtbebauung - incl. der Vermeidung einer überflüssigen, ca. 500 Mio. Euro teuren, Landesbibliothek - und die Zustimmung zum Volksentscheid.

2. Abstimmungsfrage: Ein Nein sichert die Vermeidung weiterer, hochdefizitärer Megaprojekte zu Lasten des Berliner Landeshaushalts.

Stadtentwicklungssenator Müller redet jedoch weiterhin starrsinnig von billigem Wohnraum in Tempelhof, den es aus Vermarktungsgründen überhaupt nicht geben kann. Die Wahrheit ist, dass in Tempelhof hochsubventionierte Premium-Standorte, ab 10 Euro/qm aufwärts, entstehen werden, nur um den selbstverschuldeten "Spaß an der Leere", der durch die mutwillige Schließung des intakten Flughafens Tempelhof entstanden ist, zu füllen.      

Nach dem vermeintlich "modernsten Flughafen Europas", dem BER, folgt nun der nächste kostenträchtige Größenwahn - unter einem "neuen Stadtviertel" macht es die Berliner Landespolitik halt nicht.  

Zeigen Sie dieser verantwortungslosen Politik die Rote Karte und stimmen Sie bitte am 25.05.14 mit Ja + Nein = Ja zu Tempelhof!
     
Wenn Sie Ihren ersten Wohnsitz in Berlin haben, können Sie am 25.05.14 beim Tempelhof-Volksentscheid mitstimmen, hingehen - oder bis ca. zum 20.05.14 per Internet die Briefwahl beantragen: Ja + Nein = Ja zu Tempelhof!

Mit einiger Verwunderung registrieren wir in jüngster Zeit die Wowereit-kritischen Artikel des selbsternannten "Sturmgeschützes der Demokratie", des Spiegels, der Wowereit einst zum Kanzlerkandidaten hochschreiben wollte.

Da lassen sich die Berliner Grünen, denen der BBI/BER schon immer zu groß war, obwohl er schon immer zu klein war, nicht lumpen und wollen nun Klaus Wowereit "keinen weiteren Flughafen anvertrauen". 

Mehr Opportunismus war selten ...

Und die Partei des unvergessenen Willy Brandt missbraucht das zum geflügelten Wort avancierte Zitat des Publizisten Karl Scheffler, "Berlin dazu verdammt: immerfort zu werden und niemals zu sein", um das unglaubliche Vorgehen des Berliner Senats zu rechtfertigen!

Wir werden uns daher erlauben, Sie kurz vor dem 25.05.14, erneut an Ihre moralische Wahlpflicht zu erinnern. Auch wenn die Vernunft in Berlin wenig Chancen hat, stimmen Sie bitte ab: Ja + Nein = Ja zu Tempelhof!
 
Herzliche Grüße

Ihr Brennpunkt-BER-Team
 

 

 

Text & Redaktion: Wolfgang Przewieslik

© Das Thema Tempelhof e.V. 2014. Alle Rechte vorbehalten. Direkte und indirekte Textzitate sind nur mit einer vollständigen Quellenangabe zulässig.
 
Postfach 61 01 33, 10921 Berlin

V. i. S. d. P. Wolfgang Przewieslik, 0176-223 550 70, 030-231 30 318

wolfgang.przewieslik@brennpunkt-ber.de
www.brennpunkt-ber.de
 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.